Palio di Siena

2.7.2018
Der Palio…

der Tag beginnt spät…

Erschöpft von den Eindrücken des letzten Tages und von der späten Rückkehr zu unserer gemütlichen Unterkunft schliefen wir heute etwas länger und ließen den Tag sehr ruhig angehen.
In weiser Voraussicht auf unsere geplante Teilnahme an den weiteren Geschehnissen rund um den Palio in Siena war das auch so geplant.
Denn heute ist das eigentliche Rennen.
100 Sekunden ist es ca. lang, die Vorbereitung dauert für die Senesen 1 ganzes Jahr und dann wieder ein ganzes Jahr.
Wir starteten gegen 15 Uhr Richtung Siena, das nächstgelegene Parkhaus war uns vom Vortag bekannt.
Das Parkleitsystem kurz vor Siena jagte uns erstmal einen kleinen Schock ein occupato (voll) .
Wir fuhren natürlich trotzdem hin und siehe da, in diesem Augenblick wechselt die 0 auf die 1 … meins
In der Stadt waren der senesische Enthusiasmus die pure Anspannung zu spüren und zu hören.
Anhänger aller Contraden, alle ihr Symbol auf einem Tuch um den Hals liefen eilig durch die Stadt zur Piazza del Duomo und in die Straßen drumherum, wartend auf den Beginn des historischen Umzugs.
Hunderte Senesen der teilnehmenden Contraden in Kostümen mit Fahnen und Instrumenten zogen spielend und singend durch die Straßen begleitet vom Applaus und den Jubelrufen der Zuschauer und Anhänger.
Die fanatischsten unter ihnen huschten von Gasse zu Gasse entlang der Strecke um wieder einen vermeintlich besseren Blick auf Teile ihrer Contrade zu erhaschen.
Der Umzug hatte die Piazza del Campo zum Ziel wo nach dessen Abzug das Rennen starten sollte.


Auch wir machten uns auf den Weg dorthin durch eine Stadt im Ausnahmezustand.
Die Glocken des Doms läuteten nun mehr schon über zwei Stunden als uns auffiel, dass der Umzug vom Platz zu gehen scheint und wir immernoch an einem gesperrten Eingang zum Platz standen an dem sich nichts rührte.
Annes Recherche (A.d.R. in kürzester Zeit)
ergab dass wir nicht am richtigen Eingang stehen …
„Palio di Siena“ weiterlesen

Etappe 5 Arezzo – Siena … Palio!

1.7.2018

Weiter geht’s Richtung Siena!

Die kurze Strecke von Arezzo nach Siena nutzen wir nochmal um abseits der Hauptstraßen interessante Entdeckungen zu machen. Leider war nirgends ein Mohn- oder Lavendelfelder zu erblicken, aber unsere Postkarten Motive hatten wir ja auch bereits.

 

Siena baute sich langsam vor uns auf, der Turm auf dem Il Campo war schon aus der Ferne zu sehen. Und wir näherten uns langsam dem Austragungsort des Palio!
War es doch Sandros sehnlichster Wunsch bei diesem Spektakel einmal in der Stadt zu sein, heute war es endlich so weit.

Der Palio, ist das wohl weltberühmte Pferderennen im Zentrum Sienas. Für vier Tage ist hier alles anderes, die Stadt ist im Ausnahmezustand. Alles bereitet sich auf dieses traditionsreiche Ereignis vor das mittlerweile zahlreiche Touristen anlockt.
Und das nicht ohne Grund Siena während des Palios ist unbeschreiblich aber wir versuchen es später dennoch

Zunächst aber suchten wir unsere Unterkunft. Etwas außerhalb von Siena gelegen, aber nur 15 min vom Zentrum entfernt mit einem traumhaften Blick in das Chianti Gebiet erwartete uns unser Appartment in Vignano.
Und auch hier herrschte Ausnahmezustand, Sandro und ich dachten zunächst es gibt hier mehrere Unterkünfte, tatsächlich aber waren wir die einzigen Gäste von Marcella neben ihrer kompletten Familie.

In einer wundervollen Herzlichkeit würden wir begrüßt und natürlich direkt auf das Großereignis in der Stadt hingewiesen. Alle Kinder inklusive Ehepartnern, Kinder und Haustiere unserer Gastgeberin sind gerade zu Besuch um gemeinsam den Palio zu zelebrieren. Es war einfach hinreißend zu sehen wie sich der Palio hier zu Feier einer Großfamilie entwickelte. Etwas das bei uns zuhause in dieser Form nicht stattfindet aber wirklich eindrucksvoll beschreibt was der Palio den Einwohnern Sienas bedeutet.

Schnell wurden wir noch über die einzig richtige Contrade ( Contraden sind … ) Turtuca informiert und zum großen Dinner für den heutigen Abend nach dem Probelauf eingeladen.
Es war einfach großartig!

Nun musste aber auch alles schnell gehen, denn 19.00 war es ja schließlich soweit und so fuhren nach und nach alle parkenden Autos, Motoräder und Vespers vom Hof und wir schnell hinterher!
Richtung Il Campo! „Etappe 5 Arezzo – Siena … Palio!“ weiterlesen