Hoch oben auf der Alm

Die größte Hochalm Europas verspricht nicht nur Idylle und Natur soweit das Auge reicht. Jeder der Südtirol besucht sollte einmal hier oben gewesen sein.

Wir haben die Seilbahn von Seis am Schlern genommen, ca. 20 Minuten ging es in schwindelerregender Höhe den Berg hinauf.
Oben angekommen mussten wir uns für ein Ziel entscheiden.
Die Almrosen Hütte, weil der Name so nett klingt, sagte Anne, sollte es werden. 1,5 h war diese von unserem Ausgangspunkt entfernt und trotz zahlreicher Anstiege war die gesamte Wegstrecke traumhaft!

Das Läuten der Glocken, welche die weidenden Kühe trugen, gehörte nach kurzer Zeit zu den Geräuschen die diese Idylle nur noch unterstrichen.
Die Bienen summten in den üppig blühenden Wiesen, diverse Vögel zwitscherten und ab und an das Klappern der Hufe von den vorbei reitenden Pferden.

Da war es fast zu früh als wir nach fast genau 1,5 h auf der Hütte ankamen, die ihren Namen übrigens trägt weil rundherum unzählige rot blühende Almrosen stehen! Ein perfekter Ort zum pausieren.

Der Weg zurück vorbei am Ladinser Moos war recht entspannt da kaum Anstiege zu bewältigen waren und man die Idylle der Seiser Alm noch einmal in vollen Zügen genießen konnte. Absolut empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.